Samstag, 22. Oktober 2016

Auch in Dortmund ist es schön

Die Reisesaison ist fast zu Ende, daher wird es nicht mehr viele Posts von mir aus europäischen Zielen geben, außer dass ich Euch wahrscheinlich mit dem 100. Post über Schottland beglücke, denn dort geht es bald für uns in den Urlaub hin - wieder einmal.
Und wenn man dann tatsächlich einmal mehrere Tage zu Hause ist, auch am Wochenende, und am Samstag nach der Arbeit so durch seine Stadt vor sich hin läuft, dann hat man die Augen auf einmal offen für Dinge, die um einen herum passieren. 
Und man stellt fest, auch hier kann man Schönes erleben.
Da ist zum Beispiel die Ausstellung der Kaninchenzüchter. Die existieren tatsächlich in einem Verein und veranstalten wirklich eine Schau. Bislang tauchten die immer nur bei mir im Büro auf, um eine Anzeige für ihr Vereinsheft abzustauben, und ich dachte, das wäre ein Scherz. 
Irgendwie habe ich immer gedacht, solch einen Verein könnte es gar nicht wirklich geben.
Aber für was gibt es in Deutschland eigentlich keinen Verein?
An der nächsten Ecke ein Aufruf des Heimatvereins, alte Fotos aus unserem Vorort zur Verfügung zu stellen. Das Wort 'Heimatverein' finde ich auch irgendwie merkwürdig. Ein Verein für die Heimat? Ich habe keine alten Fotos, also kann ich da auch nicht hin. 
Gibt es Menschen, die in keinem Verein sind? Ich kann es mir gar nicht vorstellen, bin ich doch selber in einem. Aber wir züchten nichts, wir tragen vor. Musik. Hier übrigens eine Hörprobe:
Ich war kurz versucht, einfach mal in diese Kneipe mit der Kaninchenzüchterschau zu gehen. Nur so aus Langeweile und ein bisschen auch aus Neugier auf Pott-Kultur.
Dann aber überkam mich eine Erinnerung, und Bilder schwirrten in meinem Gehirn herum, die mich davon abgehalten haben. 
Der Verein der Dackelzüchter tauchte in meinem Kopf auf. Fast 40 Jahre ist es her, dass ich dort mit unserem ersten Dackel zur Ausstellung war. Ich fand ihn so schön und wollte das so gern auch von einem Fachmann bestätigt bekommen. Dieser sah sich den Hund an und meinte, er wäre nicht zuchttauglich, weil er einen Knick in der Rute hatte. "Wer weiß, wie das bei dir aussieht", dachte ich damals in meinem jugendlichen Leichtsinn und war schwer beleidigt.
An der nächsten Ecke hängt ein Plakat mit Werbung für den Zirkus des Horrors. Aber halt, das war schon vor einem Monat.
Nun, ich stelle fest, dass im Spätherbst, kurz vor dem Winter, doch nicht so richtig Tolles für mich dabei ist. Es bleibt also, auf die Adventszeit zu warten, aber da sind wir dann schon wieder weg.

 
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ab durch die Hecke zum Traumhotel nach S.

Nachdem uns Plymouth nicht haben wollte, oder genauer gesagt, wir wollten Plymouth nicht, war in South Brent ein Ersatz gefunden. Für eine ...