Montag, 6. Juni 2016

Metz - Zwischen Kathedrale und Marché Couvert

Ok, wer schon einmal in Metz war, weiß, daß der überdachte Markt (marché couvert) direkt neben der Kathedrale ist, also insofern nichts mehr dazwischen ist. Aber ein schönerer Titel ist mir nicht eingefallen.
Diese beiden Dinge sind für mich aber das schönste in Metz. Allen voran die Kathedrale, die wohl mit dem Aachener Dom darum wetteifert, wer die größte Fensterfläche hat. Nun, da müsst Ihr einfach die Quadratmeter mal ausmessen oder die Fachliteratur bemühen. Ich begnüge mich mit einfachem Staunen.
                                     
Und stelle fest, ich habe kein Foto vom Inneren der Kathedrale gemacht. Aber seid versichert, sie ist Klasse. Fahrt einfach mal hin.
                                     
Zwei Kirchen, die in etwa quer zueinander standen, wurden hier zusammengefügt, daher ist der Ostteil der Kathedrale, der ja immer zuerst gebaut wird, in diesem Fall aber gar nicht der älteste Teil. Eine interessante Fusion also, aber gotisich durch und durch und hoch - wahnsinnig hoch!

Um weltliche Genüsse geht es dann im Marché Couvert. Es mag daran liegen, daß mein vegetarisches Auge nicht so sehr Richtung Fleisch schaut, aber ich glaube trotzdem, daß die Käsetheken überwogen.
                                      
Sehr touristenfreundlich, also auch ohne Französischkenntnisse zu erkennen, daß es sich hier um Kuhkäse handelt.
                                      
Und hier um Ziegenkäse (siehe das mini-kleine Zicklein im Hintergrund).

Metz schaut man sich am besten per Zug an. Ein 'petit train' fährt die schönsten Ecken ab, und Erklärungen dazu gibt es natürlich auch. Eine prima Erfindung.





        

Ab durch die Hecke zum Traumhotel nach S.

Nachdem uns Plymouth nicht haben wollte, oder genauer gesagt, wir wollten Plymouth nicht, war in South Brent ein Ersatz gefunden. Für eine ...