Montag, 20. Juli 2015

Kurioses aus Irland

Mit offenen Augen durchs Land, durch Sehenswürdigkeiten und Shops laufen! 
Und ein paar Kuriositäten findet man immer.

Irland erlaubt die Homosexuellen-Ehe.
Und die Glückwunschkartenindustrie hat prompt reagiert:

Hier kann man sich kaum entscheiden:
Zum Kloster Glendalough (links ab) oder nach Hollywood ( rechts ab und nur 7 km)? Kultur oder Glamour? Nun ja, hier empfiehlt sich die Kultur, denn das irische Hollywood ist weit ab von Glamour und Jetset.


Also, Irland ist ja nicht billig, aber dieser Bauer übertreibt's doch nun wirklich!


Nett gemeint: das Lansdowne Hotel hat eine Speisekarte mit meinem Reisebüronamen angefertigt und meine Firmenbezeichnung von einer vom Smartphone gesendeten Email genommen. Meine Smartphone-Mails tragen immer den Zusatz "Aussenstelle", aus purem Spass, um deutlich zu machen, daß die Mail von unterwegs kommt.







Sonntag, 19. Juli 2015

Über Nacht nach USA. P&O macht's möglich?

Ich hätte es gar nicht gemerkt, wenn ich nicht nachts mal zum Klöchen gemusst hätte.
Ich war in USA. Ungeplant und spontan. 
Warum man nachts auf sein Smartphone guckt, ist natürlich eine gute Frage, aber sonst hätte ich es auch nicht mitgekriegt.
Die 'Pride of Hull', Fähre der P&O, hat sich über Nacht auf dem Weg von Hull in Nordengland nach Rotterdam wohl verfahren.
Mein Mobilfunkanbieter teilte mir mit "Willkommen in USA".
Gestartet in Großbritannien, um 23:52 h in USA und Ankunft in den Niederlanden morgens um 7:28 h. Eine Weltreise im Schlaf. P&O macht's möglich, oder O2!





Freitag, 17. Juli 2015

Geniessen Sie die Verspätung

Da sind wir also wieder 'auf dem Kontinent'. Fast in Rotterdam angelegt. Aber auch nur fast.
Um 6:00 h tönt es durch die Kabinen, daß das Frühstücksbuffet nun bereit sei. Ok, meine Matratze war eh nicht zum lange schlafen geeignet, also stehe ich auf. 
Die letzten warmen Champignons zum Frühstück für längere Zeit (na ja, bald geht es ja schon nach Schottland, da kann ich wieder zuschlagen).
Meine kleinen aufgeregten Gruppenschäfchen schwirren bereits von Deck zu Deck, um herauszufinden, auf welcher Etage der Ausstieg ist. Ich rate zu völliger Entspanntheit, da ohnehin Ansagen gemacht werden wenn es los geht.
Um 8:00 h entscheide ich mich, in der Showlounge Plaz zu nehmen, wo auch schon viele meiner Gruppe warten. 
Dann kommen Durchsagen, daß es eine leichte Verspätung gibt. Eine halbe Stunde soll es sein, das geht ja noch. 
Dann wieder eine Durchsage und noch weitere. Statt um 8:15 h soll das Ausschiffen noch bis 10:00 h dauern. 
Und da ist er wieder, der britische Humor, denn man preist uns an, daß die Läden geöffnet bleiben, man an der Bar noch einen heben kann (Prost, ihr Autofahrer!), daß wir an Deck gehen können, die Sonne scheint, "Genießen Sie die Verspätung".
Das mache ich nicht. Ich bleibe angewurzelt in meinem Sitz und beobachte die Leut, wie sie ihre Nägel feilen, Haare kämmen und vielleicht gleich auch noch die Fußnägel schneiden. 
Das sind meine Leute, aber die unterhalten sich entspannt.
Ich melde mich wieder wenn das Schiff in Nordengland anlegt, denn bestimmt müsen die ja bald schon wieder umdrehen.....
Nein, es scheint doch weiterzugehen, denn eine Durchsage kommt. Aber nun hat "nur" jemand seinen Wagenschlüssel verloren und kann sein Auto nicht starten. 
Und als erneut der Lautsprecher für eine Durchsage angeht, vermute ich, daß nun gefragt wird, ob eventuell ein Autoknacker an Bord ist.
(Nicht) selbstverständlich wurden wir doch noch aufgeklärt, woran die Verspätung lag. Ein Tankschiff manöverte im Hafen und hielt uns auf.
Ahoi P&O.



Mittwoch, 8. Juli 2015

Excuse my French? Hilfe, ich verstehe kein Irisch!

So, jetzt geht's sprachtechnisch mal so richtig rund für mich!
Mich hat es in Dublin mal wieder in die Fish&Chips-Bude gezogen, die ich vom letzten Mal kannte. 
Im Kneipenviertel Temple Bar liegt die ind hat uns vor 2 Jahren richtig gut gefallen. Sie die Zeit vergeht.....
Da wir heute Abendessen im Hotel haben, möchte ich nur eine Kleinigkeit essen, aber weder Salat noch Sandwich, und auf keinen Fall Kuchen, und nur Kaffee ist auch blöd.
Fish&Chips geht immer, aber nicht so viel bitte.
Ich entere den Laden ind bestelle "the smallest portion of fish&chips, please".
Die Antwort verstehe ich nicht, das einzige was sich herausfiltern lässt ist, daß es das nicht gibt.
Aber dies ist doch ein Fish&Chips-Laden? 

Und wirbt immerhin mit den besten Fish&Chips seit 100 Jahren. 
Oha, denke ich, jetzt hat's dich erwischt. Gabi trifft auf irisches Englisch. Verschluckte Buchstaben, ja sogar ganze Silben und aussprachetechnisch für Oxford-Englisch-geschulte Ohren sehr gewöhnungsbedürftig.
Ich frage mehrfach nach, aber es ist fast aussichtslos. 'Fish bites', ok, kleine Fischstückchen, 'battered' im Teigmantel, verstehe ich irgendwie und sage einfach nur 'yes' und halte € 10,- hin.
Der Kellner wartet, nimmt den Schein nicht und kauderwelscht noch irgendwas. Daraufhin bemerke ich deutlich 'sorry, I cannot understand all of your words' (um es milde auszudrücken). Irgend etwas stimmt doch da nicht. Ich würde doch auch den irischen Akzent verstehen, so schlimm ist das doch nicht.
Gaanz langsam wiederholt er das, was die Summe sein soll:" Ilävön Jörou and fifti" und hängt ein "excuse my french" dran.
Der Typ ist Franzose!!! Du meine Güte!!! Mal im Ernst, das konnte ich nicht heraushören und habe nur gedacht, jetzt geht's wohl los, so schwierig hätte ich mir den irischen Akzent nicht vorgestellt.
Der gute Mann meinte auch noch, er würde wahrscheinlich einfach zu schnell Englisch sprechen.
NA JA....
Auf jeden Fall hatte er einen coolen Spruch auf der Theke platziert.


Und gerade eben sieht er, daß ich was schreibe und fragt, ob es über diesen Laden ist. Ich bejahe das, und er will wissen, ob es gut ist. Ja, ist es.
Aber geschmeckt hat mein Essen nicht so gut wie letztes Mal, und meine Klamotten riechen nach Pommesbude.
Ich gehe jetzt zu Rituals ind die Henry Street, um das mit Parfüm zu überdecken. 






Ab durch die Hecke zum Traumhotel nach S.

Nachdem uns Plymouth nicht haben wollte, oder genauer gesagt, wir wollten Plymouth nicht, war in South Brent ein Ersatz gefunden. Für eine ...