Mittwoch, 18. Mai 2016

Tag1 ohne Hund....

Tag 1 ohne Hund ist gestern sehr ruhig im Büro vorbeigegangen. Meine älteste Mitarbeiterin, mein Bürohund Buffy, ist im Alter von 12 1/2 Jahren gestorben. Leider hat sie das nicht allein geschafft.
Was ist sie doch für ein altes Mädchen geworden, ein richtiger Methusalem.
Buffy war ebenfalls weit gereist. Sie war im Baltikum, in Finnland, Norwegen, Frankreich, Dänemark und Großbritannien. Und letzteres ist ihr Lieblingsziel geworden. Als sie ein Jahr war, ist sie mir in St. Andrews am kilometerlangen Strand ausgebüchst, weil sie einen Jogger wohl spannender fand als mich und ist ihm hinterhergerannt, weil der so schön schnell lief.
Sie war an Bord als der Finnjet seine letzte große Fahrt von Helsinki nach Rostock gemacht hat und hat ordnungsgemäß und auf Kommando in den für Hunde vorgesehenen Sandkasten gepinkelt.
Darin war sie einfach klasse. 
Sie ist im Hafen von Calais jedes Mal schon automatisch in die richtige Richtung gelaufen, wo die Hunde kontrolliert werden. 
Sie ist in der Provence aus dem Bus ausgebüchst, weil sie einen Esel gesehen hat und ist um den herumgehüpft als wäre es das Großartigste was einem Hund passieren könnte. Und wir hatten Mühe, das Grautier davon abzuhalten, auszutreten.
Im Büro hat sie die meiste Zeit geschlafen, natürlich nur, um Energie zu tanken für den Ernstfall.
Mein kleiner Bully lebt nicht mehr, aber es gibt so viel mehr Erinnerungen, die sie unvergessen machen.
                                   






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ab durch die Hecke zum Traumhotel nach S.

Nachdem uns Plymouth nicht haben wollte, oder genauer gesagt, wir wollten Plymouth nicht, war in South Brent ein Ersatz gefunden. Für eine ...