Samstag, 7. Mai 2016

Meine ganz persönliche AIDA-prima-Taufe

Lange nichts von mir gegeben - zumindest in diesem Blog nicht.
Heute wird AIDAprima in Hamburg getauft, von einem Kind. Ein Kind tauft einen Riesen (ok, Jugendliche, sie ist 13). Ach so, SIE, das ist Emma Schweiger, Tochter vom Till.
Ich werde mir das am Fernseher anschauen, weil ich, obwohl Schiffsfan, einfach zu faul war, für einen Tag dort hinzufahren. Meine Freunde, die zwei weltgrößten AIDA-Fans, sind jetzt gerade in Hamburg und werden live miterleben, wie die Prima dann prima auf Prima getauft wird.
Sie werden mir zuwinken, und ich winke zurück.
Meine Erdbeerbowle steht schon bereit, aber ich trinke sie und werfe sie nicht vor lauter Aufregung an den Fernseher.
Prost!
                               
Und wenn Ihr mal mit AIDA fahren wollt, fragt bei uns an, denn wir haben ja den besten Fan alle zwei Wochen zur Beratung bei uns im Reisebüro. Sie kennt alle Schiffe, eine bessere Beratung bekommt Ihr nirgendwo. Und wenn sie auch beteuert, die Prima wäre nicht ihr Schiff, wartet es ab - das entert sie auch noch. Ahoi!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ab durch die Hecke zum Traumhotel nach S.

Nachdem uns Plymouth nicht haben wollte, oder genauer gesagt, wir wollten Plymouth nicht, war in South Brent ein Ersatz gefunden. Für eine ...