Mittwoch, 14. Februar 2018

Prinz Harry heiratet

Leider darf ich hier für meinen Artikel kein Foto von Prinz Harry veröffentlichen. Ich habe auch gar keins. Woher denn auch? Trotz einer enormen Zahl von London-Besuchen ist er mir noch nie vor die Linse gehüpft. Daher gibt es an dieser Stelle ein Bild vom Tower of London mit einem Schaf davor. 
Das soll auch überhaupt keine Anspielung sein, nach dem Motto "Harry, das Schaf, kommt unter die Haube und damit quasi in Gefangenschaft auf Lebenszeit".
Es ist einfach ein schönes Bild und prangt hier einfach so, als Aufhänger für diesen Bericht.
Am 19.5.2018 ist es endlich soweit: Prinz Harry von England heiratet eine Bürgerliche. Eine Schauspielerin. Im 21. Jahrhundert und vor allem nach sehr viel Veränderungen in den Liebes- und Heiratstraditionen im britischen Königshaus haut das nun niemanden mehr vom Sockel. Es ist ja schon normal, daß man sich eine Liebesheirat gönnen darf und nicht irgendwie von oben herab verpflichtet wird.
Prinz Harry hätte man auch wirklich nicht zugetraut, daß er sich eine noch verfügbare Prinzessin aus irgend einem anderen Königshaus hätte aufdrängen lassen.

Am 19.5.2018 wird London also wieder einmal im Organisationsstreß sein, bzw. bereits Wochen davor, denn hier geht es ja nicht nur darum, wer mit wem beim Feiern am Tisch sitzt.

Ich kann allerdings nur hoffen, daß, wenn wir vier Tage später dort ankommen, um unter anderem die berühmte Chelsea-Flower-Show zu besuchen, das ganze Spektakel wieder aufgeräumt ist und wir ohne Hürden alles besichtigen dürfen was wir möchten.

Die Blumenshau "Chelsea Flower Show" findet einmal im Jahr im Veteranenheim "Chelsea Royal Hospital" statt, und die Frage ist, ob wir dort nach der Hochzeit noch mit dem Blumenschmuck des Brautpaares beglückt werden und ihn bestaunen können.
Das wäre doch mal eine sinnvolle Verwendung der sicherlich hochkarätig aufgefahrenen Pflanzenwelt für die Hochzeit.
Andererseits wäre es auch eine gute Idee gewesen, die Hochzeit nach der Blumenschau auszurichten. und nicht vorher. Sämtliche Pflanzen hätten verwendet werden können, um die Westminster Abtei auszuschmücken. Aber mich fragt ja keiner!

Man hätte Meghan Markle ein schönes "Strüßchen" aus einem der Schaukästen zusammenbasteln können. Frei nach dem Motto: Nichts wegschmeißen, sondern wieder verwenden.
So habe ich es auch seinerzeit bei der Führung durch den Garten von Highgrove, Charles´ privates Anwesen, gelernt. Unser Garten-Guide berichtete mehrfach, daß ihr Boss alles was im Garten verrottet, nicht unbedingt wegschmeißt, sondern einer anderen Verwendung zuführt.
So standen wir zum Beispiel auf einer Beetumrandung aus einem Pflanzenschnipselgemisch, das vorher mutmaßlich eine schöne Gartenpflanze war.
Genauso könnte es in London doch auch gehen. Man hat wahrscheinlich den praktisch denkenden Bräutigamvater nicht gefragt.

Just in diesem Moment hat es mich gelüstet, einmal zu googlen, ob die Welt sich bereits darüber auslässt, was die Hochzeit kosten wird. Dann hätte ich gern mal eine Ersparnisaufstellung mittels wiederverwendeter Blumen der Chelsea-Flower-Show präsentiert. Natürlich weiß ich nicht, was auch immer das bringen mag - auf jeden Fall eine Menge Spaß beim Schreiben.
Und eben in diesem Moment fällt mir auf, daß die Hochzeit ja in Windsor stattfindet und gar nicht in der Westminster Abtei. Das ist doch mal was Neues.
Ausgelassen und fröhlich soll die Feier sein, und das geht dann wahrscheinlich eher in Windsor als in der Westminster Abtei und dem Buckingham Palace.

Wie beruhigend mag es für die Briten sein, daß sich Steuerzahler und Königsfamilie die immensen Kosten teilen werden: Die Steuergelder sollen für die Sicherheitsvorkehrungen herhalten, und die Windsors spendieren persönlich das Essen, die Party und die Deko.
Na, dann geht´s ja.

Ich bin gespannt und werde nach Möglichkeit wieder einmal die Sache am Fernseher verfolgen und mir mein ganz persönliches Event daraus machen.

Der 19.5. ist ein Samstag. Samstags arbeite ich in meinem Reisebüro auf Termin, also dürfte bereits jetzt klar sein, daß ich an exakt diesem Tag keinen Termin vergeben kann, denn ich habe ein Date mit dem Brautpaar und der ganzen Welt.

Auf das Brautpaar! CHEERS!





©️ Gabi Quiatek

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ab durch die Hecke zum Traumhotel nach S.

Nachdem uns Plymouth nicht haben wollte, oder genauer gesagt, wir wollten Plymouth nicht, war in South Brent ein Ersatz gefunden. Für eine ...